Pocket Bike Kette spannen und sauber machen

In diesem kurzem Beitrag erfährt du, wie du deine Kette beim Pocket Bike richtig spannst (und vorher sauber machst). Du kannst dir entweder das folgende Video anschauen oder dir den Text unten durchlesen.

Kette sauber machen

Wir empfehlen das Saubermachen und das Spannen der Kette gleich in einen Abwasch zu machen.

  1. Die Kette des Pocket Bikes mithilfe von WD40 und einem alten Tuch von Dreck befreien
  2. Wie empfehlen anschließend Kettenwachs von WD40 aufzutragen, um die Kettenglieder in einem geschmeidigen Zustand zu halten und sie vor kommenden Dreck zu schützen

Kette Spannen

Tipp: Das Kette spannen geht mit zwei Personen viel einfacher und schneller.

  1. Hinterradschrauben lösen
  2. Breme lockern
  3. Rad verschieben, bis man die optimale Spannung gefunden hat.
  4. Auf das Pocket Bike setzten und die Kettenspannung testen. (1-2 Zentimeter Spielraum sind optimal)

Pocket Bike Vergaser reinigen

Neben dem Luftfilter solltest du auch dein Pocket Bike Vergaser immer regelmäßig reinigen.

Besonders wenn du oft durch Schlamm und Dreck fährst, kann es vorkommen, dass Schmutzpartikel bis hin zum Motorblock vordringen.

Das sollte man unbedingt vermieden werden !

Das brauchst du:

  • saubere Unterlage
  • Bremsenreiniger bzw. Reinigungsbenzin
  • Brüste mit weichen Borsten (Eine alte Zahnbürste tut es auch)
  • Schraubenzieher
  • Schlitzschraubenzieher
  • Zange (nicht unbedingt nötig)
  • Tücher zum saubermachen
  • Luftkompressor oder Druckluft aus der Dose

Kurze Anleitung:

  1. Luftfilter abschrauben (Spanner mit Schraubenzieher lösen und anschließend vorsichtig abziehen)
  2. Motor ausbauen, um besser an Vergaser-Schrauben zu gelangen. (Inbusschrauben unter dem Motorblock losschrauben + alle elektronischen Kabel vom Motor lösen)
  3. Die Klammer des Benzinschlauchs lösen und anschließend nach oben halten. Nun ein Schraubendreher in den Schlauch stecken, um das Benzin zu stoppen.
  4. Gasbautenzug vom Vergaser lösen
  5. Kette vom Ritzel entfernen
  6. Auspuffkrümmer abbauen
  7. Motor aus der Halterung nehmen und auf einen sauberen Untergrund legen
  8. Vergaser vom Motorblock trennen und Dichtungen überprüfen (gegebenenfalls günstig auf Ebay nachbestellen)
  9. Vergaser von außen mit Reinigungsbenzin oder Bremsenreiniger sauber machen
  10. Die zwei Schrauben der Schwimmerkammer lösen
  11. Schwimmer (weißer Kunststoffring) überprüfen und mit einem sauberen Tuch abwischen
  12. Das Innengehäuse des Vergasers gründlich auswischen
  13. Überlaufschlauch abziehen und durchpusten
  14. Die Hauptdüse des Vergasers mit einem Schlitzschraubenzieher abschrauben.
  15. Übrige Dichtungen entfernen
  16. Bolzen entfernen und Schwimmernadel ausbauen
  17. Den gesamten Vergaser inkl. Komponenten mit einer Reinigungsbürste säubern (in unserem Fall mit einer alten Zahnbürste)
  18. Mit einem Luftkompressor (Oder Druckluft aus der Dose) alle Kanäle des Vergasers durchpusten.
  19. Vergaser mit sauberen Händen wieder zusammenbauen und an den Motorblock befestigen
  20. Motor einbauen, fertig.

Pocket Bike richtig tanken

Das brauchst du:

  • Benzin
  • 2-Takt Öl (Wir empfehlen das Öl von Liqui Moly)
  • Mischkanister
  • Trichter (nicht unbedingt notwendig)

Wenn du alle oben genannten Gegenstände griffbereit hast, kann es losgehen mit dem Mischen.

Unser Pocket Bike fährt mit einer 1:50 Mischung. Ganz neue Bikes sollte man optimalerweise mit einer 1:25 Mischung einfahren.

2 Takt Gemisch Tabelle

Anleitung:

Wichtiger Hinweis: Der Motor sollte beim Tanken immer aus sein !

  1. Benzin in einen Mischkanister füllen (in unserem Fall 1 Liter)
  2. Die richtige Menge 2-Takt Öl dazugeben (eventuell ein bisschen vermischen)
  3. Tank aufschrauben und Trichter reinstecken
  4. Mischkanister mit dem Benzin langsam in den Tank gießen

Wo kann ich mit meinem Pocket Bike fahren ?

Wenn du keine Ahnung davon hast, wo du mit deinem Pocket Bike fahren kannst und wo es nicht erlaubt ist, dann ist dieser Beitrag für dich.

Da Pocket Bikes bekanntlich im öffentlichen Straßenverkehr verboten sind, weiß man oft nicht, wo man mit den kleinen Maschinen fahren kann und darf.

Kurze Info: Pocket Bikes können nicht zugelassen werden, da sie die Mindestansprüchen der Verkehrszulassungsordnung in vielen Punkten nicht einhalten können. Dies ist vor allen Dingen bei No Name Modellen der Fall.

Wer trotzdem mit einem Pocket Bike im Straßenverkehr teilnimmt, verstößt gegen das Pflichtversicherungsgesetz und riskiert eine Anzeige.

Möglichkeit 1: Öffentliche Cross Strecken

In Deutschland gibt es über 100 eingetragene Motocross Strecken. Die Webseite motocross-aktuell.de/strecken bietet eine gute Übersicht der verschiedenen Strecken sortiert nach den einzelnen Bundesländern.

Leider sind jedoch nur die wenigsten Strecken auch für Cross Pocket Bikes geeignet. Die meisten sind nur für Wettbewerbsmaschinen wie z.B die KTM SX 85 oder die Yamaha YZ 250 geeignet.

Deshalb haben viele größere Motocross Strecken häufig auch eine kleinere Mini Strecke, die für jüngere Fahrer ausgelegt ist und oftmals auch mit Pocket Bikes befahrbar sind.

Möglichkeit 2: Private Grundstücke

Eigene Privatgrundstücke sind eine schöne Sache. Du kannst deinen eigenen kleinen Kurs selber bauen und so oft fahren, wie du willst… Denken viele !

Aber auch hier gibt es einige Sachen, die du bedenken musst.

Zum einen ist natürlich die Lärmbelastung zu beachten. Das Grundstück sollte fern genug von jeglicher Nachbarschaft liegen um keine Anzeigen zu riskieren. Auch sollte die Strecke weit genug von Jäger- und Forstwirtschaft liegen.

Des Weiteren ist man dazu verpflichtet verschiedene Umweltgesetzte einzuhalten (Kein Ölverlust etc.)

Möglichkeit 3: Kartbahnen

Zunächst suchst du dir eine Kartbahn in deiner Nähe aus. Google hilft dir dabei. Gebe einfach deinen Ort/Stadt Namen ein und dahinter Kartbahn. Nun bekommst du ein paar Kart-Strecken vorgeschlagen. Klicke jetzt auf die verschiedenen Seiten und schaue nach, ob die Kartbahn Betreiber auch Pocket Bikes auf der Strecke erlauben.

Falls du zu diesem Thema nichts auf der Seite findest, heißt das nicht gleich, dass die Kartbahnen Pocket Bikes explizit verbieten.

Wenn du dir nicht sicher bist, lohnt es sich auf jeden Fall anzurufen, denn viele Bahnen bieten einem an, mit dem eigenen Pocket Bike an speziellen Trainingseinheiten, Rennen und „Events“ teilzunehmen.

Möglichkeit 4: Feld / Waldwege (Auf eigene Verantwortung)

Du hast Kontakte zu Landwirten bzw. Förstern ? Dann kannst du dort mal nachfragen, ob du einige dieser Wege mit deinem Pocket Bike oder Pit Bike befahren darfst.

Aber auch hier musst du natürlich auf die Lärmbelästigung achten. Besonders 2-Takter können im hohen Drehzahlbereich sehr viel Dezibel erreichen.

Pocket Bike mit Straßenzulassung

Unter unseren Videos werden wir oft gefragt, ob man für die Pocket und Pit Bikes einen Führerschein braucht und/oder ob man damit auf der Straße fahren darf.

Alles Wichtige dazu findest du hier in diesem kurzen Beitrag zusammengefasst.

versicherungskennzeichen-1

In der Regel gilt: Pocket Bikes haben keine Straßenzulassung.

Das liegt ganz einfach daran, weil sie die erforderlichen Kriterien hierfür nicht erfüllen.

Die No Name Pocket Bikes erfüllen alleine wegen der fehlenden Materialqualität schon nicht die gesetzlichen Auflagen.

Zwar habe ich mal von ein paar krassen Pocket Bike Umbauten gehört, die anscheinend rechtlich zugelassen wurden, jedoch lasse ich diese Fälle mal außen vor. (außer du bist bereit mehrere Tausend Euro auszugeben :))

Für No Name Pit Bikes gilt im Prinzip genau das Selbe.

Wieso nicht gleich ein Straßenzugelassenes Motorrad kaufen ?

Man kann es sich aber auch leichter machen, und gleich ein Straßenzugelassenes Motorrad mit 50ccm kaufen.

Das kostet dann aber auch um einiges mehr als ein Pocket Bike.

Dafür hat man aber keine Probleme beim Anmelden und hat alles, was man im Straßenverkehr braucht, um möglichst sicher zu sein.

Ein sehr gutes Beispiel hierfür wären die Honda Dachs und Monkey.

Sei dir über das Sicherheitsrisiko bewusst.

Ich persönlich denke, dass ich mir nie so ein Mini Bike für den Straßenverkehr holen werde. Es ist ja schon bei normalen Motorrädern so, dass man sie als Autofahrer leicht mal übersieht. Wenn ich mir vorstelle, ich müsste mit diesem kleinen Bike hinter bzw. zwischen großen Autos und LKWs lang fahren, hätte ich schon ein mulmiges Gefühl.

Was ist ein Pocket Bike ?

Was ist ein Pocket Bike
Unser Pocket Bike nach langer Standzeit

“Pocket Bike” heißt ins deutsche übersetzt soviel wie “Taschen Motorrad”. Der Name ist deshalb so passend, weil Pocket Bikes die wohl kleinsten Motorräder der Welt sind.

Wenn jemand von einem “Pocket Bike”spricht, meint er damit höchstwahrscheinlich die mini Bikes, die von No Name Herstellern produziert werden und auf Amazon und Ebay zu kaufen sind. (Startpreis ca. 170 Euro)

Es gibt auch relativ kleine Bikes von namhaften Herstellen wie z.B die Yamaha PW50 oder die KTM-SX 50 (Startpreis ca. 2000 Euro). Diese werden nach unserer Erfahrung allerdings ehr nicht als Pocket Bikes bezeichnet.

Es gibt zwei Arten von Pocket Bikes…

Grundsätzlich gibt es zwei verschiedene Kategorien von Pocket Bikes. Cross- und Renn Bikes. Von beiden gibt es sowohl Modelle mit E-Motoren, als auch welche mit Benzin Motoren

Cross Pocket Bikes

Das Cross Bike besitzt höhere Federwege und damit auch eine höhere Sitzhöhe als das Mini Renn Bike. Man kann mit dem Cross Pocket Bike problemlos auf Feldwege, Wiesen und kleinen Cross Strecken fahren. Auch Asphalt ist natürlich kein Problem.

Renn Pocket Bikes

Renn Pocket Bikes dagegen sind nur für Straßen und feste Böden geeignet. Die Bikes können auf Asphalt sehr schnell beschleunigen (schneller als Mini Cross Bikes) und sind häufig noch ein tik günstiger zu kaufen.

Pocket Bike ? Pit Bike ? Was sind die Unterschiede ?

Es gibt drei Merkmale von Pit Bikes, die sie von Pocket Bikes unterschieden:

  • Pit Bikes haben meistens 4-Takt Motoren mit mehr Hubraum verbaut
  • Pit Bikes haben insgesamt ein höheres Fahrwerk
  • Pit Bikes besitzen in der Regel in manuelles Schaltgetriebe

Wie viel kostet ein Pocket Bike ?

Wie viel kostet ein Pocket Bike
Cross Pocket Bike HBPSB01 © pocketmania

(zum Bike im Foto)

Ein (No Name) Pocket Bike kann ca. 170 bis 800 Euro kosten. Die große Preisspanne ensteht deshalb, da mittlerweile auch viele No Name Herstellen verschiedene Bikes zu unterschiedlichen Qualitätsstufen anbieten.

Zum einen gibt es natürlich die klassischen China Kracher für 170 – 300 Euro, die am meisten verkauft werden, aber in der Regel nicht so lange halten. (Wie auf dem Foto oben zu erkennen)

Auf der anderen Seite gibt es aber auch Chinesische Hersteller wie. z.B Nitro Motors, die zunehmend bessere Bikes auf den Markt bringen. So ist das NRG50 Modell besser verarbeitet und weist eine längere Lebensdauer auf als viele andere Pocket Bikes. Dafür ist das mini Bike aber auch eine Ecke teurer.

Preise von kleinen Marken Bikes

  • Eine neue Yamaha PW50 kostet rund 1700 – 2000 €
  • Eine KTM SX 50 kostet neu rund 3000 Euro. (Wettbewerbs Gängig)