Pit Bike kaufen: Der ultimative Ratgeber von Pocketmania

Wer sich ein Pit Bike kaufen möchte und nicht hunderte Euros in Sand setzten will, sollte sich vorher gründlich informieren.

Nicht selten können sich No Name Pit Bikes als Fehlkauf aufgrund verschiedenster Ursachen herausstellen (Wir sprechen aus Erfahrung…)

Diese Ursachen erklären wir unter anderem ausführlich hier in unserem Pit Bike Ratgeber, viel Spaß !

Nur damit wir über das gleiche sprechen…

Bevor wir richtig einsteigen, möchte ich klar stellen, was ein Pit Bike eigentlich ist.

Das Wort Pit Bike kommt aus dem Südwesten der USA und bedeutet soviel wie “Boxen Bike”. Wie der Name schon sagt, sind diese Art von Bikes für Boxen- und Fahrerlager gedacht.

Bestimmt hast du auch schon mal von großen Renn- und Motocross Veranstaltungen gehört, bei denen viele tausende Zuschauer aus aller Welt anreisen um sich das Rennen anzuschauen.

(Die Motocross WM in Teutschenthal kann ich jedem empfehlen!)

Diese Veranstaltungen befinden sich meistens irgendwo im nirgendwo, da sie mehrere Hektar Land für Park- und Camping Plätze einnehmen.

Um bei dem Menschentrubel schnell von Punkt A nach Punkt B zu kommen, ist das Pit Bike eine feine Sache.

Klein, schnell und mit einfacher Handhabung – Dafür sind Pit Bikes bekannt und dafür wurden sie auch gebaut. Perfekt um sich auf dem Gelände umzusehen ohne viel Zeit zu verlieren.

Pit Bikes in verschiedenen Ausführungen

Die üblichsten Hubraum Klassen der Pit Bikes sind: 110ccm, 125ccm und 140ccm (fast immer werden 4 Takt Motoren verbaut. Es gibt Pit Bikes für die Straße (auch Supermoto genant) und es gibt Motocross Pit Bikes, was wohl den größten Teil des Angebotes im Internet aus macht.

Je mehr Hubraum, desto mehr Leistung haben in der Regel die Pit Bikes.

Soweit so gut, aber wie weiß ich jetzt genau ob ein 110 ccm oder ein 140 ccm Bike für mich das beste ist ?

Das ist gar nicht so einfach zu beantworten.

Damit du eine grobe Orientierung bekommst findest du unterhalb eine Liste mit relevanten Faktoren.

  • Hast du vor auf Sandstrecken zu fahren ? Dann macht wohl eine 125 oder 140 ccm Motorisierung am meisten Sinn
  • Wie viel wiegst du ? Dein Gewicht hat deutlichen Einfluss auf die Fahrleistung. Je mehr du wiegst, desto mehr Hubraum wäre am sinnvollsten für dich.
  • Bist du Fahranfänger ? Dann würde ich mit weniger Hubraum anfangen

4 wichtige Fragen, vor dem Kauf eines No Name Pit Bikes

Die letzten zwei Stunden habe ich damit verbracht, alle unsere YouTube Kommentare durchzulesen und zu analysieren, was eure häufigsten Fragen zum Thema Pit Bikes sind.

Die Antworten findest du hier:

Wie viel Geld brauche ich ?

Das ist eine sehr wichtige Frage, die ich mir selbst vor dem Kauf meines ersten Pit Bikes hätte stellen sollen.

Mit ca. 11 Jahren habe ich mir von meinem Geld, welches ich über 2 Jahre ansparen musste eine gebrauchte Yamaha Ttr- 90 für rund 1400 Euro von einem Bekannten gekauft.

Das Motorrad war für mein Alter eine gute Wahl und ließ sich super Fahren, jedoch hatte ich einfach nicht genug Geld für die Instandhaltungskosten.

Neben den Benzinkosten und den üblichen Wartungsarbeiten, die damals noch mein Vater übernommen hatte, kamen auf einmal noch mehr Kosten auf mich zu.

Als ich nach ca. 20 Betriebsstunden über ein Spitzen Draht fuhr, hatte ich vorne und hinten einen Platten. Zudem hat sich die eine Felge von mir noch verzogen, weil ich danach noch einige Meter weiter gefahren bin.

Was kostete mich der Spaß ? Über 250 Euro. Ohne finanzielle Untersützung meines Vater, hätte ich locker 4 Monate dafür sparen müssen. Nun ja, aus Fehlen lernt man…

Damit du besser abschätzen kannst, ob du dir wirklich ein Pit Bike leisten kannst, solltest du mindestens den doppelten Betrag des Pit Bikes auf deinem Konto haben. Das ist zumindest die Faustregel für Marken Bikes, wie Yamaha, KTM oder Kawasaki, da neue Einzelteile dieser Hersteller oft sehr teuer werden können. Dazu kommen dann auch noch die Arbeitskosten, wenn du die Reparaturarbeiten von einer Werkstatt durchführen lässt.

Für No Name Pit Bikes gilt: Du musst mindestens die Hälfte des Betrages vom Pit Bike noch auf der hohen Kante haben. Das liegt ganz einfach daran, weil No Name Ersatzteile extrem günstig sind. Bereits für 200 Euro kriegst du ein komplett neuen 125 ccm Motor.

Für neue Motoren von Yamaha müsste man mehr als das 6 fache springen lassen.

Das ist mehr als ein deutlicher Unterschied…

Habe ich das nötige Werkzeug und Know-How ?

Das ist meiner Meinung nach eine Frage die zu sehr überbewertet wird. Natürlich braucht man ein gewisses Grundverständnis, wenn man an seinem Bike rum schrauben will, jedoch lernt man das alles doch erst beim Schrauben selbst, oder nicht ?

Wenn etwas nicht passt, schraube und trüffle ich solange bis es funktioniert. Ich habe kein besonders Fachwissen, ich lerne einfach indem ich es tue und das kannst du auch.

So etwas sollte dich nicht aufhalten lasse.

Ähnlich sieht es mit den Werkzeugen aus. Grundsätzlich sollte jeder die wichtigsten Werkzeuge wie Schraubendreher, Inbusschlüssel und Umschaltknarren mit verschiedenen Aufsätzen parat haben. Darüber hinaus ist jedoch nicht mehr viel nötig, außer man möchte sein Pit Bike vielleicht tunen.

Gute Werkzeugsets, die sich nicht verbiegen lassen ( Nicht so wie das mitgeliferte Werkzeug der meisten Pit Bikes *Facepalm* ) bekommt man auf Amazon für rund 120 Euro. Damit sollte man dann gut gewappnet sein.

Habe ich falsche Erwartungen ?

Okay ich gebe zu, dass es fast keinen gibt, der diese Frage so gestellt hat, jedoch muss ich einfach etwas zu diesem Thema loswerden.

Grob geschätzt drehen sich nämlich rund 80 % unserer “Hate-Kommentare” darum.

Es geht um das Thema Qualität und Langlebigkeit. Dazu gibt es bereits einen separaten Blogbeitrag, deshalb möchte ich das Thema hier nur kurz anschneiden.

Ja, die Qualität der No Name Bikes sind nicht so gut wir Marken Bikes.

Ja, die Marken Bikes weisen eine bessere Lebensdauer auf.

Sollte das jemanden überraschen ? Natürlich nicht ! Den Bikes von beispielsweise Yamaha kosten ja auch rund das 8 fache.

Ich glaube, dass die meisten leider nicht an den Kosten/Spaß Faktor denken…

Wie überrede ich meine Eltern 😀 ?

Als ich diesen Kommentar als erstes gelesen habe, musste ich sofort lachen. Nicht weil ich die Frage so extrem lustig fand, sondern weil ich Jahrelang das selbe Problem hatte als ich Zehn war.

Ich bin leider kein Psychologie und habe keine Geheimtipps, wie ihr eure Eltern überredet bekommt könnt (hahaha), vielleicht kann ich euch aber trotzdem helfen.

Zuerst waren meine Eltern auch strikt dagegen, dass ich mir ein Motorrad kaufe, jedoch hat sich das dann mit der Zeit gewandelt.

Was der Auslöser war ? Ich kann es nicht genau sagen, aber glaube das meinem Vater irgendwann aufgefallen ist, dass mir ein eigenes Bike sehr viel bedeuten würde.

Irgendwann hat er dann Verständnis gezeigt und mit meiner Mutter geredet.

Anschließend habe ich das “Ok” bekommen.

An deiner Stelle würde ich einfach versuchen, deinen Eltern jeden Tag klar zumachen, wie sehr du dich über ein eigenes Bike freuen würdest. (Sorry an alle Eltern…)

Bei mir hat das mehr als ein Jahr gedauert, also nicht aufgeben 🙂