Pocket Bikes: Empfehlungen, Tipps & FAQs von Pocketmania

Pocket Bike kaufen
© Mini Bikes Store

Du Interessierst dich für Pocket Bikes, weißt aber nicht genau was für ein Modell das Richtige für dich ist ? Kein Problem, wir helfen dir gerne. 

Die drei Kategorien von Pocket Bikes

Cross Pocket Bikes

Cross Pocket Bike
© Mini Bikes Store

Das Cross Bike ist das beliebteste Modell unter den Pocket Bikes. Es kann ohne Probleme im leichten Gelände, auf Wald / Feldwegen und auf Asphalt gefahren werden. Für sandige Strecken oder professionelle Motocross Strecken ist das Cross Pocket Bike nicht geeignet.

Merkmale:

  • Höhere Sitzhöhe als Renn Bikes
  • Stollenreifen
  • Höhere Federwege
  • Geländefahrwerk

Wir empfehlen das Nitro Motors NRG 50 Cross Bike

Renn Pocket Bikes

© Mini Bikes Store

Renn Pocket Bikes können nur auf Asphalt vernünftig gefahren werden. Zwar reicht unter Umständen ein harter Feldweg auch aus um vorwärts zu kommen, jedoch kommt das Bike dort relativ schnell an seine Grenzen. Viele der Renn Pocket Bikes, die man im Internet zu kaufen bekommt sind Miniaturausgaben von größeren Renn Motorrädern und sollen meistens Marken wie Yamaha, Honda, Suzuki oder KTM imitieren.

Merkmale:

  • niedrige Sitzhöhe
  • Glattes Reifenprofil
  • niedrige Federwege
  • Straßenfahrwerk

Wir empfehlen das Nitro Motors PS50 Tribo Renn Bike

Elektro Pocket Bikes

© Mini Bikes Store

Ein mini E-Bike wird, wie der Name schon sagt von einer Elektro Batterie angetrieben. Es gibt sowohl Elektro Pocket Bikes als Straßen- und Gelände Varianten (häufiger sind jedoch Cross Bikes) Üblich sind Ausführungen mit 500 -1000 Watt Batterien. Darüber lässt sich nur selten finden. Deshalb sind die meisten E-Bikes auch nur für kleinere Kinder geeignet.

Merkmale:

  • Batterie im Fahrzeugrahmen verbaut
  • Gelände sowie Rennfahrwerke verfügbar
  • Stufendrosslung üblich (sicherer für Kinder)

Wir empfehlen das Eco Tiger Cross Bike mit 1000 Watt

Welches Pocket Bike ist das richtige für dich ?

Das Antwort findest du in Form von fünf einfachen Fragen.

1. Wie alt ?

Unter 6 Jahre:

Für unter 6 Jährige gibt es unserer Meinung nach nur eine vernünftige Kaufempfehlung: Ein mini E-Bike. Zwar ist es auch möglich Benzin betriebene Pocket Bikes zu drosseln, jedoch würde ich das aus folgenden Gründen nicht empfehlen.

  • Die Fahrgeräusche eines Elektro Motors sind deutlich angenehmer und leiser
  • Ein Benzin Motor kann heiß werden und bei Unaufmerksamkeiten des Kindes zu Verbrennungen führen
  • Die Leistungsentwicklung eines Elektro Bikes ist besser einschätzbar (zudem gibt es verschiedene Fahrstufen)
  • Die Elektromotoren produzieren keine giftigen Abgase, die das Kind einatmen könnte

Ein 500 Watt E-Bike sollte für unter 6 Jährige in den meisten Fällen genügen. Wer aber gleich für die nächsten ein oder zwei Jahre aussorgen möchte, kann natürlich auch gleich zu einem 1000 Watt Modell mit Stufenregelung greifen.

6 – 8 Jahre:

Für Sechs- bis Achtjährige empfehlen wir ebenfalls noch ein Elektro Pocket Bike, außer das Kind hat bereits einige Erfahrungen auf zwei Rädern gesammelt und kann die eigenen Fähigkeiten schon gut einschätzen. Für diesen Fall wäre ein 49 ccm Pocket Bike auch eine Option. Für alle Anderen empfehlen wir ein E-Bike mit 1000 Watt Leistung.

8 – 12 Jahre:

Für Achtjährige können wir ein normales, ungedrosseltes Benzin Pocket Bike empfehlen.

Ab diesem Alter herrscht in der Regel schon ein gewisser Grad an Respekt, der nötig ist, um ein Pocket Bike sicher zu fahren.

Aber auch ein Elektro Pocket Bike könnte durchaus noch angebracht sein. Das hängt vor allem von der Größe und dem Gewicht des Kindes ab.

12- 16 Jahre:

Mit 12 Jahren und bereits einigen Erfahrungen auf zwei Rädern würden wir entweder zu einem 75 ccm Pocket Bike oder zu einem 125 ccm Pit Bike raten. Am besten wäre ein mini Bike mit automatischer bzw. halbautomatischer Schaltung. So kann man sich als Anfänger besser auf das Fahren konzentrieren und muss sich erstmal keine Gedanken um das Kuppeln machen.

Über 16 Jahre:

Für über 16-jährige empfehlen wir ein Pit Bike mit manueller Schaltung. Zwar könnten die meisten immer noch ohne Probleme auf einem Pocket Bike fahren, jedoch reicht den meisten die Leistung und das Fahrwerk langfristig nicht aus. Wie viel Hubraum genügt, hängt ganz von den Fähigkeiten des Fahrers ab. Oft genügt jedoch schon ein 125 – 140 ccm Pit Bike.

2. Wie groß bist du ?

Auch wenn es auf dem ersten Blick nicht so scheinen mag: Auch große Leute können Pocket Bike fahren! Mika ist ca. 188 cm groß und konnte ohne große Probleme auf einem 49ccm Pocket Bike platz nehmen.

Das liegt daran, da man die Beine einfach schräg nach außen anwinkeln kann und somit genug Beinfreiheit hat. Anders sieht es mit dem Gewicht aus…

3. Wie schwer bist du ?

Dein Körpergewicht beeinflusst den Top Speed und die Beschleunigung des Pocket Bikes enorm. Simon zum Beispiel (ca. 60 kg) kommt mit dem Pocket Bike mehr als doppelt so schnell weg als Mika, der knapp über 80 Kilo wiegt.

Das heißt natürlich nicht, das Mika kein Spaß auf dem Bike hat. Ganz im Gegenteil. Auch Mika konnte beispielsweise auf dem HBPSB01 Cross Pocket Bike Geschwindigkeiten von bis zu 45 km/h erreichen.

Fazit: Auch mit 80 Kilo kann man durchaus noch Pocket Bike fahren. Darüber hinaus wird es zunehmend schwieriger, hinsichtlich der niedrigen Beschleunigung. Deshalb würden wir für Personen mit über 80 Kilo eher zu einem Kauf eines Pit Bikes raten.

Hier ein günstiges Pit Bike, was auch von schwereren Personen gefahren werden kann

4. Welche Fahrmöglichkeiten gibt es bei dir ?

Simon fährt auf unserer selbstgebauten Strecke © Pocketmania

Das ist eine sehr wichtige Frage, die man sich vor dem Kauf stellen sollte.

Hast du einen großen Garten ? Gibt es in der Nähe Feld- oder Waldwege die du legal befahren kannst ? Hast du Nachbarn in deinem Umkreis, die sich über Motorengeräusche aufregen könnten ?

All das würde ich unbedingt abklären, bevor man sich ein Benzin Pocket Bike zulegt. Denn der Pocket Bike Rückversand kostet in der Regel ordentlich was. (Wenn überhaupt ein Rückversand ohne Bedingungen möglich ist…)

5. Bist du ein Anfänger ?

Auch ein sehr wichtiger Punkt. Es gibt Familien, die Motorsport begeistert sind und ihren Kindern schon von früh das Fahren beibringen. Diese haben meistens keine Probleme auf motorisierten Kleinfahrzeugen zu fahren.

Auf der anderen Seite brauchen Kinder, die erst sehr spät Fahrrad fahren gelernt haben häufig signifikant länger, um mit einem Pocket Bike richtig umzugehen.

6. Wie viel Budget hast du ?

(No Name) Pocket Bikes sind im Vergleich zu Marken Bikes schon für sehr wenig Geld zu haben.

Ich kann mich auch noch an eine Zeit erinnern, als die klassischen 49 ccm China Kracher auf Ebay für 99 Euro gehandelt wurden.

Heute hat sich die Preisspanne jedoch durch die zunehmende Konkurrenz deutlich verändert. Pocket Bikes können jetzt von 130 und ca. 700 Euro kosten. Genaueres über die Preise kannst du hier nachlesen.

Wichtiger Hinweis: Natürlich ist jedes Kind / jeder Jugendliche anders und hat von Natur aus unterschiedliche Fähigkeiten. Die Empfehlungen dienen nur als Richtwerte. Wir übernehmen keine Haftung für unsere Angaben.

Wo gibt es die besten Pocket Bikes zu kaufen ?

© Pocketmania

Wir haben unsere Mini Quads & Bikes ausschließlich im Internet über Amazon und Ebay eingekauft.

Die Gründe hiefür:

  • Wir hatten bereits ein Konto auf Ebay und Amazon
  • Oft günstigere Preise (verursacht durch die Konkurrenz verschiedener Händler)
  • Käuferbewertungen
  • Käuferschutz

Es gibt auch extra Online Shops für Kleinfahrzeuge, die man über die Google Suche findet (z.B pocketbike-pocketbike.de & funsporthandel.de) , jedoch haben wir dort noch nie eine Bestellung aufgegeben.

Ich habe nichts gegen die Seitenbetreiber, jedoch finde ich persönlich, dass diese Shops nicht sehr seriös rüber kommen. Außerdem gibt es hier keine günstigeren Angebote als auf Ebay oder Amazon. Deshalb gab es für uns bis jetzt noch keinen Grund dort einzukaufen.